Welches Bewässerungssystem soll gewählt werden?

Ein schöner Garten mit schönen Blumen, einem schönen Rasen oder schönem Gemüse reimt sich immer auf regelmäßiges Gießen. Inzwischen gibt es viele Systeme, die sich nicht nur an die Fläche des Gartens, sondern auch an die Art der zu bewässernden Pflanzen, kurz gesagt, an alle Bedürfnisse anpassen. Aber die Frage ist, welche Art der Bewässerung sollten Sie wählen? Oder vielmehr, wie man ein Bewässerungssystem auswählt?

Was sind die verschiedenen Arten von Bewässerungssystemen?

Das Ende des Winters naht, die Zeit für alle Gartenfreunde, sich um ihr Äußeres zu kümmern. Um einen schönen grünen Garten zu haben, der mit Pflanzen und Blumen aller Art geschmückt ist, muss man vor allem wissen, wie man sie zur richtigen Zeit gießt. Es ist jedoch nicht immer einfach, diese Aufgabe jeden Tag zu erfüllen, die für viele Menschen eine Quelle der Freude sein kann, während sie für andere eine echte Aufgabe ist. Es geht also nichts über die Wahl des richtigen Bewässerungssystems für die jeweilige Situation. Ein gutes Bewässerungssystem sorgt nicht nur für eine zuverlässige und effiziente Bewässerung, da nicht alle Pflanzen den gleichen Wasserbedarf haben, sondern spart auch den Wasserverbrauch, der, wenn er nicht kontrolliert wird, teuer sein kann. Es gibt verschiedene Arten der Bewässerung, darunter manuelle Bewässerung, Oberflächenbewässerung, Punktbewässerung und unterirdische Bewässerung.

Welche Art von Bewässerungssystem sollte ich wählen?

Bei der Wahl des Bewässerungssystems stehen mehrere Modelle zur Auswahl. Ein manuelles Bewässerungssystem mit einem guten alten Schlauch erfordert täglich körperliche Anstrengung und guten Willen. Es ist ideal für einen kleinen Garten. Dasselbe gilt für die Oberflächenbewässerung. Ideal für kleine Gärten bis 200 m2, ist es mit einer Bewässerungslanze ausgestattet, die es Ihnen ermöglicht, die Arbeit viel schneller als mit dem traditionellen System zu erledigen und so Ihre Handgelenke vor einer schweren Belastung zu schützen. Für die örtliche Bewässerung ist sie viel präziser und effizienter und ermöglicht die direkte Verteilung des Wassers an die Wurzeln. Diese Art der Bewässerung kann auch automatisch über einen Timer ausgelöst werden. Schließlich ist die unterirdische Bewässerung ideal für große Gebiete. Gesteuert durch eine Zeitschaltuhr erlaubt es, wie der Name schon sagt, den visuellen Aspekt des Gartens zu erhalten.

Wie wählen Sie Ihr Bewässerungssystem aus?

Seien Sie sich zunächst einmal bewusst, dass ein Überschuss an Wasser katastrophaler sein kann als ein Mangel und dass der Wasserbedarf je nach Art des Bodens, der Pflanzen und der zu bewässernden Fläche unterschiedlich ist. Es ist daher notwendig, seinen Garten gut zu kennen. Wählen Sie auch den richtigen Zeitpunkt für den Beginn der Bewässerung. Während des Sommers können Sie dies beispielsweise vor Einbruch der Dunkelheit tun, wenn das Wasser am wenigsten verdunstet und tief in den Boden eindringt. Wählen Sie bei der Auswahl eines Bewässerungssystems auch ein System, mit dem Sie die Wasserdurchflussmenge messen können. Um dieses Ziel zu erreichen, schließen Sie einen Feuchtigkeitssensor an, insbesondere wenn Sie sich für eine unterirdische Bewässerung entschieden haben. Mit einem Sensor beginnt die automatische Bewässerung sofort, sobald der Boden zu trocknen beginnt.

Ein Brunnen in seinem Hinterhof, eine gute Idee?
Sicherheit, Versicherung: Wie sichere ich meinen Schutzraum und versichere das, was sich darin befindet?